Nachhaltigkeit im Alltag

Nachhaltigkeit und Konsum – das steht sich irgendwie im Weg. Da wir aber im Alltag trotzdem immer wieder Dinge benötigen, hier ein paar Möglichkeiten, wie Verbrauch nachhaltiger werden kann.

Etwas neu zu kaufen sollte immer die letzte Möglichkeit sein, besonders bei Gebrauchsgegenständen, die du mehrmals nutzen kannst. Hier ein paar Alternativen:

  1. Nutze, was du hast
    Ja, du hast vielleicht kein E-Reader, aber vielleicht reicht auch die E-Reader-App für dein Smartphone?
    Außerdem gehört hierzu auch, bereits vorhandenes zu reparieren!
  2. Leihen
    Auch wenn du keinen Akkubohrer hast, hat dein Mitbewohner, die Nachbarin oder die Bekannte aus der Uni einen? Fragen kostet nichts. Ansonsten können viele Geräte und mittlerweile auch Bekleidung im Fachhandel ausgeliehen werden.
  3. Tauschen
    Immer wieder gibt es Tauschmärkte – vom Prinzip her wie ein Flohmarkt, nur die Währung sind deine Dinge: Du bringst 3 Sachen mit und kannst dafür 3 neue Dinge mitnehmen. Das gleiche gibt es natürlich auch wieder online, wie z.B. auf Vinted.
  4. Gebraucht kaufen
    Mit Vinted sind wir dann auch schon bei der nächsten Alternative: Neben Dingen zu tauschen, werden dort auch gebrauchte Kleidung verkauft. Auch für Möbel und Elektrogeräte gibt es einen großen Gebrauchtwarenmarkt. Besonders hier ist es wichtig, da für diese Gegenstände oft begrenze Ressourcen wie seltene Erden verwendet werden und mittlerweile musst du oft nicht einmal auf die Garantie verzichten, wenn du es zertifiziert gebraucht kaufst.
  5. Selber machen
    Das ist wohl die Meisterklasse der Alternativen, da alle vorherigen Kategorien kombiniert werden können. Du brauchst einen neuen Kleiderschrank? Dann vielleicht ein Schrank von Ebay-Kleinanzeigen, die Stange aus dem alten Schrank, die Kommode, die aktuell in der Abstellkammer steht, weil die Mitbewohnerin sie nicht mehr braucht und die Haken für hinter die Tür, die du gegen ein paar Turnschuhe auf dem Tauschmarkt getauscht hast. Alles zusammen kombiniert – dein neuer Kleiderschrank.
  6. Kaufen
    Wenn all das vorherige nicht ging oder wirklich nichts passendes dabei war, wird es doch neu gekauft. Auch hier kannst du natürlich noch auf eine nachhaltige Produktion und Langlebigkeit achten.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.